Cw punktet auch am 2. Spieltag

Nach einem sehr guten Auftakt am 1. Spieltag stand am Sonntagmorgen die zweite Aufgabe in der neuen Saison für unsere Mädels an. Friedland war zu Gast und zum ersten Mal hieß es für uns auch gegen Spielerinnen des älteren 2006er-Jahrgangs anzutreten.

Nachdem die ersten Angriffe auf beiden Seiten noch vereitelt wurden, spielten sich unsere Mädels gut ein, beriefen sich auf das Trainierte und kamen mit einer 3:0 Führung gut ins Laufen. Diesen 3-Tore-Vorsprung hielten sie auch bis zur Halbzeit (11:8) und zeichneten sich mit mehreren gut geführten Angriffen aus, so dass die Torschützenliste am Ende des Spiels auch in der Breite wieder stimmte. In der zweiten Hälfte gelang es Friedland dann mit einer etwas härter angelegten Spielweise unsere Angriffe zu unterbinden und noch einmal heranzukommen. Schließlich schenkten sich beide Mannschaften in den letzten Minuten dann nichts mehr, so dass der Endstand 17:17 lautete.

Am Ende des Tages waren wir sehr stolz auf unsere Mädels, dass sie sich auch von einem zum Ende des Spiels immer härter agierenden Gegner nicht aus der Fassung bringen ließen und bis zum Abpfiff immer weitergearbeitet haben. Sehr verdienter Punkt vor tollem heimischem Publikum! 💪😃

Jetzt gehen wir in eine kurze Ferienunterbrechung und freuen uns dann auf das nächste Heimspiel am 01.11.2020, wieder 10 Uhr, gegen Grünheide.

Ew und Cw – Auftakt nach Maß -stolze TrainerInnen :-)

Der langersehnte erste Spieltag der Saison führte die Ew nach Neuenhagen. Für sechs neue Spielerinnen war es das erste Punktspiel überhaupt. In der Mitte der „Großen“ konnten wir sehen, wie fleißig wir in den vergangenen Wochen das Fangen, Werfen und Prellen geübt haben. Beeindruckend war, dass auch einige jüngere Spielerinnen schon tolle Abwehrarbeit leisteten. So konnten wir es schaffen, eine ganze Halbzeit jeglichen Torerfolg der Gegner zu verhindern! Unsere Großen nahmen die Verantwortung an: sie sorgten in den letzten Minuten beider Spiele für Tor und den Sieg. Eine tolle Teamleistung!

Die Cw empfing am Sonntag den HSV Wildau. Vor fast genau einem Jahr verloren wir damals noch in der D-Jugend mit 25:16. Da wir komplett als Mannschaft in die Cw gewechselt sind und keine älteren C-Jugend Jahrgänge haben, war uns im Vorfeld klar, dass es ein schwieriges Spiel werden wird. Aber es kam alles anders. Auch Wildau hatte keine 2006er Jahrgänge und spielte mit dem „alten“ Kader. Somit war es zumindest altersmäßig ausgeglichen. Unsere Mädels fingen hoch konzentriert an und hielten die Spannung bis zum Schlusspfiff. Mit der gezeigten Leistung im Angriff und in der Abwehr war das Trainerteam sehr zufrieden. Jede einzelne Spielerin hat ihren Anteil an dem tollen Erfolg. Mit 26:11 krönten sie völlig verdient ihren Saisonstart.

Glücklos zum Saisonauftakt

Am Sonntag, 27.9.2020 stand für die Männer der OSG Fredersdorf-Vogelsdorf der Saisonauftakt zur neuen und besonderen Saison 2020/2021 in der Verbandsliga Süd an. Gegner war der MBSV Belzig. 

Schon die Vorbereitung auf die Saison gestaltete sich etwas glücklos, geprägt durch kurzfristige Streichungen der eigenen Trainingszeiten, musste sich das neue Trainer- und Betreuerteam Florian Deja, Thomas Meinelt und Marcus Buche kurzfristig immer um neue Trainingsmöglichkeiten kümmern und einstellen. Die Integration von ganz neuen und neueren Spielern gestaltete sich hierdurch schwierig. Trotzdem war man gewillt sich auf seine Stärken zu konzentrieren und den schmalen Grat zwischen Integration und Bewährtem hinzubekommen.

Nach 5 Minuten Abschütteln des „Pandemie-Rostes“ und der ersten Nervosität, fand die OSG gut ins Spiel. Nach 15 Minuten stand es 8:2 für die Fredersdorfer und zwang Belzig in die Auszeit. In dieser Phase konnten sich, die an diesem Tag im Angriff gut aufgelegten Maik Schöps und Tim Dreßler, durch Treffer auszeichnen. Trotz Wechsel und einer kleineren Schwächephase konnte man den Halbzeitstand von 10:8 in die Halbzeit retten. 

Leider starteten die Gäste aus der Kurstadt, auch bedingt durch 2-Minuten-Strafen, besser in die zweite Halbzeit. So sahen sich die Doppeldörfler nach 38 Minuten mit 11:13 im Hintertreffen. Ab hier blieb es ein Spiel auf Augenhöhe wo die Fredersdorfer ständig einem Führungstreffer des Gastes hinterherrennen mussten und zusätzlich ständig die Hürde der 2-Minuten-Strafe überwinden mussten. Auch wenn man den Gegner nie abreißen ließ, gelang es nicht entscheidend den Bock umzustoßen. So musste man dem Gast, mit dem 24:25 Endstand, die 2 Punkte am Ende mit nach Hause geben.

Fehlende Abstimmung in der Abwehr und fehlendes Glück bei einigen Entscheidungen, der sonst souveräner agierenden Unparteiischen Grünagel/Scheunig. 7:0 2-Minten-Strafen und 4:10 Siebenmeter in einem nicht überharten Spiel sehen zumindest unglücklich aus. Nichtsdestotrotz war ein Sieg durch die OSG unabhängig dieser Fakten aus eigener Kraft möglich. 

Auf Seiten der OSG sei die gute Leistung von Lukas Baumbach hervorzuheben der schon durch eine gute Vorbereitung seine aufsteigende Form bestätigen konnte. Freuen kann man sich auch über die Neulinge Dennis Klebert und Justin Schenk die sich in Ihrem ersten Spiel in einer neuen Mannschaft in die Torjägerliste eintragen konnten.

Zum Glück gibt es nicht viel Zeit zum Nachdenken, das Mund abputzen muss schnell gehen da am Samstag das erste Auswärtsspiel bei der zweiten Vertretung des HC Spreewald ansteht. Leider wieder mit einem Umplanen der Trainingsmöglichkeiten!

Achtung: Wichtige Infos zu unseren Hygieneregeln!

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Spieler/innen, Gäste und Mitglieder liegt uns sehr am Herzen.

Für alle Teilnehmer gilt: Personen mit SARS-CoV-2-spezifischen Krankheitssymptomen bleiben bitte von den Veranstaltungen fern!

Für jedes Spiel in der Sporthalle Tieckstraße dürfen unter strenger Einhaltung des Mindestabstandes 30 Personen auf den Tribünen Platz nehmen. Die Fans der Gastmannschaften sitzen rechts neben dem Eingang (maximal 10 Sitzplätze). Die Sitzplätze der Fans der Heimmannschaft sind links neben dem Eingang (maximal 20 Sitzplätze).
In der Sporthalle Posentsche Str. sind keine Zuschauer zugelassen.

Jede Person muss seine persönlichen Kontaktdaten schriftlich beim Zutritt in die Halle hinterlegen. Bei Punktspielen genügt die geführte offizielle Mannschaftsliste inkl. der Liste der Offiziellen.

Zu den Teilnehmererfassungsformularen

Beim Betreten und Verlassen der Halle ist zwingend von jeder Person (Spieler, Offizielle und Besucher) eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Mund-Nasen-Bedeckung ist während des gesamten Aufenthaltes in der Halle zu tragen. Ausgenommen hiervon sind die Spieler und Offizielle kurz vor Trainings-/Spielbeginn bis kurz nach Trainings-/Spielende.

Zur Händedesinfektion stehen Spender im Eingangsbereich der Halle zur Verfügung.

Der Zugang und Ausgang vom Spielfeld vom und zum Halleneingang erfolgt im Spielbetrieb in festgelegten Zutrittswegen. Hierzu wird ein Einbahnstraßensystem gut sichtbar ausgezeichnet.

Duschen und Umziehen erfolgt unter Einhaltung der Mindestabstände.
Generell ist die Verweildauer in den Umkleiden und Duschen auf ein Minimum zu reduzieren und die Sporthalle zügig zu verlassen.

Weitere Regelungen geben die Verbände oder Vereine der jeweiligen Sportart vor. Diese sind von den Vereinen selbst zu befolgen.

Weitergehende Informationen für den Handballsport:

Cw – Testspiel gegen die Füchse

Zweites Testspiel der Mädels vor dem Punktspielbeginn in 2 Wochen.
Zu Gast waren die Füchse aus Berlin. Ziel war es, das Erlernte aus dem Training gegen eine Abwehr umzusetzen, die nicht vorher weiß, was im Angriff passieren soll 😉 Einiges muss noch mehr gefestigt werden, aber einiges muss auch noch intensiver geübt werden.


Wir bedanken uns bei unseren bisherigen Testgegnern MTV Altlandsberg und den Füchsen und wünschen allen einen guten Saisonstart 🤾‍♂️❤